Newsletter-Mai-2021.pdf

 

30.7.2010 auf dem Amflora-Acker bei Zepkow (Meck.-Pomm)
beim Ausreissen von genmanipulierten Kartoffeln

 

Über uns

 

Das Rechtshilfebüro setzt sich ein für eine gewaltfreie und kreative Veränderung der Gesellschaft. Unsere Utopie ist eine Gesellschaft, die von Menschen gestaltet wird, die gelernt haben ihre Interessen zu vertreten und im Dialog mit anderen zu gemeinsamen Lösungen zu kommen.

Dass grundlegende Veränderung notwendig ist, wenn Mensch und Umwelt noch eine Chance haben sollen, steht für uns außer Frage. Dass es unterschiedliche Wege und Methoden hin zum gesellschaftlichen Wandel gibt, nehmen wir solidarisch und mit Gelassenheit hin. Was wir aber klar ablehnen müssen, sind Heilsbringer und Führer. Gesellschaftliche Veränderungsprozesse können nur dann langfristig wirksam sein, wenn sie damit verbunden sind, uns alle zu befähigen, eigenständig zu denken und zu handeln. Das Rechtshilfebüro will mit seiner Arbeit dazu beitragen.

Politische Aktion, insbesondere die Gewaltfreie Aktion ist ein Akt der Selbstermächtigung und der Emanzipation. Nach unnserem Verständnis von politischer Aktion muss es neben der Durchsetzung von Forderungen gegenüber dem politischen Gegner auch immer darum gehen, unsere eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten auszubauen. Politische Aktion muss immer auch ein Lernprozess für uns selber sein. Wenn wir diesen Lernprozess nicht ernstnehmen, werden wir auch langfristig nicht vorwärts kommen. Wie wollen wir aber dann die gesellschaftlichen Verhältnisse grundlegend verändern?

Aktuell beispielsweise wird wieder die sich verstärkende Repression beklagt und es ist ja auch richtig, diesen Vorwurf zu erheben und sich zu empören. Aber glauben wir wirklich, Menschen und Institutionen würden sich so einfach mal die Macht aus den Händen nehmen lassen? Dabei machen sie doch in gewisser Weise nichts anderes als wir: Den Preis des politischen Gegners in die Höhe schrauben, in der Hoffnung, dass noch rechtzeitig beim Gegner der Punkt erreicht wird, an dem ihm der Preis zu hoch wird. Also muss doch ein Ziel unseres Lernens sein, unsere Fähigkeit zu stärken, stärker zu sein als die angebotene Repression. Dazu braucht es eine Haltung an der der wirklich alle - mich eingeschlossen – hart arbeiten müssten. Daran würde ich gerne stärker arbeiten als in den letzten Jahren, wobei es nicht nur darum gehen kann mutiger zu werden. Auch unsere Kompetenzen im selbstbewußten Umgang mit Autoritäten und unsere Fähigkeit selbstverantwortlich zu entscheiden und zu handeln, müssen weiter ausbilden, denn eine Gesellschaft, in der wir uns nicht ständig über die Herrschenden ärgern müssen, setzt Menschen voraus, die keine Führungspersonen brauchen.

Es geht darum, entschlossener zu werden, indem wir Ängste abbauen und unsere Fähigkeiten Autoritäten souverän entgegen zu treten auszubauen. Es geht aber auch darum, unsere Bedürfnisse ernst zu nehmen ohne sie zum allgemeinen Maßstab zu erheben.

Wir unterstützen und beraten Gruppen und Kampagnen der Gewaltfreien Bewegung in ihrer Arbeit und insbesondere bei ihren Aktionen. Dabei ist es uns wichtig, Handlungsspielräume außerparlamentarischer Politik nicht nur zu sichern, sondern nach Möglichkeit zu erweitern. Wir unterstützen und beraten Aktivistinnen und Aktivisten der Gewaltfreien Bewegung. Unsere Arbeit soll ermutigen und Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln, um auch gegenüber staatlichen Autoritäten selbstbewusst Interessen zu vertreten. Unser Ziel ist, dass du verstehst, was juristisch abläuft, darauf reagieren kannst und dass du mit einem guten Gefühl und Kampfgeist den Gerichtssaal wieder verlässt, unabhängig davon, wie das Urteil ausfiel.

Mehr über unsere Angebote findest Du hier